Icon Facebook

CalwBad LiebenzellBad HerrenalbOberkollbachBad WildbadNeuhengstett
5. Hengstberglauf Schömberg 20195. Hengstberglauf Schömberg 20195. Hengstberglauf Schömberg 20195. Hengstberglauf Schömberg 20195. Hengstberglauf Schömberg 20195. Hengstberglauf Schömberg 20195. Hengstberglauf Schömberg 20195. Hengstberglauf Schömberg 2019

ANE-Cup || termine | index.php [https://alb-nagold-enz-cup.de/termine/index.php?go=800&am... | So, 08.12.2019, 21.26 Uhr]


zurück zur Übersicht


Altbulacher Berglauf

2,9 km lang geht (läuft?) es 220 m aufwärts — aus dem Kohlerstal nach Altbulach.

Veranstalter: SC Neubulach, Abteilung Lauftreff.

Fr
26
Jul
2019 17. Altbulacher Berglauf | Fr, 26. Juli 2019 | 19.30 Uhr
http://lauftreff.sc-neubulach.de/?content=5neues Fenster

4.Lauf: 8. Calwer Berglauf-Cup 2019

Icon: Seitenbreite

17. Altbulacher Berglauf 2019 – Bericht

Icon Facebook

17 Frauen und 55 Herren hatten sich am Freitagabend der Herausforderung gestellt, um beim 17. Altbulacher Berglauf – ausgetragen vom SC Neubulach – das 220 Meter höher gelegene Ortszentrum von Altbulach zu erreichen mit Start in Kohlerstal, einem Stadtteil von Neubulach im Nagoldtal. Mit einer Länge von 2,9 Kilometern gehört dieser vierte von acht Läufen des Calwer Berglauf-Cups zu den kürzeren Bergläufen. Die Teilnehmer müssen jedoch steil einsteigen und direkt vom Start weg einen 700 Meter langen Anstieg bewältigen. Der folgende Kilometer verläuft flach ansteigend, ehe ein noch steilerer und unwegsamer zweiter Anstieg Kraft und Konzentration erfordert. Aus dem Wald herauskommend, geht es auf den letzten knapp 800 Metern weiterhin ansteigend, nun jedoch auf geteertem Untergrund, langgezogen geradeaus bis ins Ziel.

Schwabo: Vorschau (23.7.2019) sowie dieser Bericht am 01.08.2019.

Startaufstellung kurz vor 19.30 Uhr im Kohlerstal. Bereits an vorderster Front das spätere Siegertrio des SV Oberkollbach, Daniel Kirchenbauer (230), Domenik Behnke (234) und Christian Dihlmann (228). Vereinskamerad Tom Fischer (225), mit 18 Jahren einer der jüngsten Teilnehmer, wurde von Routinier Wolfgang Robra (256), Skizunft Calmbach, auf den 7. Platz verwiesen. Armin Gotsch (288) erreichte dem 4. Platz, sechs Sekunden vor seinem Ostelsheimer Teamkollegen Christoph Beier.

Im vorherigen Jahr war Carmen Keppler, SV Oberkollbach, die zweitschnellste Frau hinter der 21 Jahre jüngeren Pia Kummer, LG Calw. Während Keppler ihre Vorjahreszeit verbessern konnte und 17:14 min benötigte, brauchte Kummer nun hingegen etwas länger, so dass beide die Plätze tauschten. Nach sieben Anläufen und drei zweiten Plätzen, konnte Keppler diesmal also als Siegerin einlaufen. Drittschnellste Läuferin war Lokalmatadorin Esther Johnen-Ahsbahs vom SC Neubulach. In einer Zeit von 17:49 min lief sie 18 Sekunden hinter Kummer ins Ziel ein. Doch bereits vor 15 Jahren hatte sie teilgenommen und war damals die gesamt drittschnellste Zeit gelaufen – in 15:54 min nur eine Sekunde langsamer als Pia Kummer vor zwei Jahren.

Bei den Herren gewann Daniel Kirchenbauer in 13:38 min vor seinen beiden Teamkameraden des SV Oberkollbach, vor Domenik Behnke und Christian Dihlmann. Beide überquerten eine halbe Minute bzw. 40 Sekunden nach ihm die Ziellinie. Bei der Austragung im vorigen Jahr war Kirchenbauer noch eine halbe Minute schneller und gelangte damit auf den 3. Platz. Diesmal konnte er gleich von Beginn an die Führung übernehmen und sie bis ins Ziel unangefochten beibehalten. Die Streckenrekorde im Hauptlauf aus dem Jahr 2011 bei den Herren, aufgestellt von Thomas Göpfert in 12:01 min und 2012 bei den Damen von Martina Kugele in 15:46, bleiben so jedoch unangefochten.

Seit der ersten Austragung im Jahr 2002 hat der Altbulacher Berglauf nun insgesamt genau 1023 Finisher zu verzeichnen. So konnte der 1000. Teilnehmer bei der abschließenden Siegerehrung gesondert geehrt werden, Roland Süßer vom SV Rotfelden. Er erreichte in diesem Jahr nahezu die selbe Zeit wie 2018 und belegte nun, nur zwei Sekunden langsamer, den 40. Platz unter den Männern. Als einziger Teilnehmer traf hingegen Uwe Martini aus Walddorf exakt seine Zeit aus dem Vorjahr. Zwei Drittel der 40 Finisher, die bereits im Vorjahr teilgenommen hatten, benötigten hingegen etwas länger, während sich die restlichen Finisher zumeist bis zu einer Minute verbessern konnten.

Vor dem Lauf der Erwachsenen – wobei der jüngste Teilnehmer, Simon Link vom LT VfL Herrenberg, gerade einmal 10 Jahre jung war und zusammen mit seinem Vater den Lauf bravourös gemeistert hatte – wurde ein separater Kinderlauf auf dem letzten Teilstück durchgeführt, auf der 800 Meter langen Geraden mit etwas über 50 Höhenmetern. Wohl aufgrund der Ferienzeit liefen hierbei fünf Kinder um die Wette. Die beiden Geschwister Sara und Mia sowie die beiden Vereinskameraden Kalle und Fabian vom SC Neubulach und Alexander Georgiev vom TV Oberhaugstett konnten hierbei von Eltern, Angehörigen und Anwohnern bejubelt werden. Anders als die meisten der älteren Läuferinnen und Läufer nach ihnen, gelang es den Kindern, zumeist gar im Vollsprint ins Ziel einzulaufen und durften sich umso mehr bei der Gesamtsiegerehrung über ihre Erfolge freuen.

Ergebnisse & Informationen: http://lauftreff.sc-neubulach.de

 

Ergebnisse Frauen: 1. Carmen Keppler (SV Oberkollbach) 17:14, 2. Pia Kummer (LG Calw) 17:31, 3. Esther Johnen-Ahsbahs (SC Neubulach) 17:49, 4. Christine Holdermann (SZ Bad Herrenalb) 17:58, 5. Uta Groeper (TSV Kuppingen) 18:26, 6. Claudia Waidelich (SZ Calmbach) 18:38, 7. Daniela Kohler (SV Rotfelden) 18:46, 8. Regina Vielmeier (SV Oberkollbach) 19:20, 9. Nadine Schneider-Vejsada (Streckenkönig/innen) 19:34, 10. Katrin Zelßmann (TSV Kuppingen) 19:55, 11. Yvonne Eisel (LT Altburg) 20:19, 12. Sonja Bartsch (SV Oberkollbach) 22:31, 13. Moana Hämke (TV Oberhaugstett) 22:41, 14. Katja Raithel (Calw) 23:30, 15. Ulrike Rosenfelder (LT Altburg) 23:46, 16. Eveline Pfisterer (SV Oberkollbach) 26:26, 17. Hannelore Wiedenmann (LT Altburg) 30:37

Ergebnisse Herren: 1. Daniel Kirchenbauer (SV Oberkollbach) 13:38, 2. Domenik Behnke (SV Oberkollbach) 14:10, 3. Christian Dihlmann (SV Oberkollbach) 14:20, 4. Armin Gotsch (VfL Ostelsheim) 14:30, 5. Christoph Beier (VfL Ostelsheim) 14:36, 6. Wolfgang Robra (SZ Calmbach) 15:14, 7. Tom Fischer (SV Oberkollbach) 15:27, 8. Sebastian Groteloh (TSV Hirschau) 15:55, 9. Hagen Zelßmann (TSV Kuppingen) 16:02, 10. Paul Schmid (TSV Wildbad) 16:07, 11. Alan Antunes (SC Neubulach) 16:39, 12. Oliver Föll (Team RADAX) 16:43, 13. Stefan Keppler (SV Oberkollbach) 16:44, 14. Gregor Kober (Team RADAX) 16:55, 15. Vincent Becker (SZ Calmbach) 17:04, 16. Stefan Leichtweis (SV Oberkollbach) 17:06, 17. Daniel Schrade (Altbulach) 17:07, 18. Marc Mittendorfer (SC Neubulach) 17:12, 19. Moritz Kaufmann (SC Neubulach) 17:16, 20. Marco Blaich (SC Neubulach) 17:17, 21. Björn Gutekunst (SZ Calmbach) 17:22, 22. Oliver Kummer (LG Calw) 17:31, 23. Hannes Burkhardt (SV Oberkollbach) 17:38, 24. Benjamin Ziegerer (MiAuU) 17:39, 25. Peter Kaupp (VfL Ostelsheim) 17:39, 26. Patrick Bauer (SC Neubulach) 17:45, 27. Timo Reutter (SC Neubulach) 18:13, 28. Jakob Beuerle (SC Neubulach) 18:17, 29. Jens Thoma (SC Neubulach) 18:26, 30. Simon Link (LT VfL Herrenberg) 18:29, 31. Boris Link (LT VfL Herrenberg) 18:30, 32. Nikolai Joa (SC Neubulach) 19:09, 33. Thomas Steigleder (Renningen) 19:17, 34. Mario Stöckel (WSV Schömberg) 19:31, 35. Moritz Kern (SC Neubulach) 19:32, 36. Jürgen Betzelt (TSV Wildbad) 19:41, 37. Günter Krehl (VfL Ostelsheim) 19:44, 38. Simon Braun (SC Neubulach) 19:53, 39. Daniel Mast (SV Oberkollbach) 19:53, 40. Roland Süßer (SV Rotfelden) 19:54, 41. Marvin Dengler (SC Neubulach) 19:57, 42. Walter Stoll (LT Altburg) 20:35, 43. Michael Nothacker (SV Oberkollbach) 20:52, 44. Reinhard Krießler (SV Oberkollbach) 20:52, 45. Patrick Rupps (SC Neubulach) 21:00, 46. Marco Milazzo (SC Neubulach) 21:34, 47. Uwe Martini (Walddorf) 21:52, 48. Herbert Vetter (VfL Ostelsheim) 22:03, 49. Walter Haselmaier (SV Oberkollbach) 22:40, 50. Hans Sütterlin (LT Altburg) 22:52, 51. Frank Schaffner (Calw) 23:30, 52. Bruno Köngeter (TSV Kuppingen) 24:12, 53. Alwin Wurster (Ebershardt) 25:18, 54. Ingo Wildauer (Team Erdinger alkoholfrei) 25:27, 55. Walter Wiedenmann (LT Altburg) 29:56

KommentareKommentar!

Icon: Seitenbreite

17. Altbulacher Berglauf 2019

Icon Facebook

Hatte ich schon immer & früher mal spätestens seit gestern nachholen wollen – die Verbreitung dieses wunderhübschen Flyers mit Verweis auf den nicht weniger hübschen, kurzknackigen Berglauf von unten = dem Kohlerstal hoch nach Altbulach. Beides mehr oder minder innerhalb Neubulach gelegen, zumindest zugehörig.

Kleiner Haken, da Stand heute [Zeitpunkt dieses Getippes]: bereits morgen am Freitagabend, 26. Juli 2019, Start 19:15 der jüngeren Kinder und 19:30 der älteren Kinder!

Korrekter kopiert vom lauftreff.sc-neubulach.de:

4. Lauf des www.calwer-berglauf-cup.de 2019 zwischen den beiden Neubulacher Ortsteilen Kohlerstal und Altbulach über 2,9 km mit 220 m Höhendifferenz, zusätzlich mit Kinderlauf (8-13 Jahre) über 800m (53HM).

 

Auf zum Start! Ab ins Bett.

KommentareKommentar!

→ Rückblicke:

2018 16. Berglauf Altbulach

2017 15. Berglauf Altbulach

2016 14. Berglauf Altbulach

Anmeldung bis 17.05.2016.

2015 13. Berglauf Altbulach

2014 12. Berglauf Altbulach

Ergebnisse (Excel)neues Fenster

2013 11. Berglauf Altbulach

2012 10. Berglauf Altbulach

Ergebnisse (Excel)neues Fenster

2011 9. Altbulacher Berglauf

Kurz, aber schmerzlos ;-) — 2,9 km und 220 m Höhenunterschied zwischen den beiden Neubulacher Ortsteilen Kohlerstal und Altbulach.

  • Rückblickneues Fenster auf die früheren Bergläufe bis ins Jahr 2007.
  • Alles weitere auf der Homepageneues Fenster des Neubulacher Lauftreffs!
  • Ausschreibung als Word-Datei.

2009 7. Altbulacher Berglauf

Er ist wieder da — der Altbulacher Berglauf! Kurz, aber schmerzlos (?): 2,9 km und 220 m Höhenunterschied zwischen den beiden Neubulacher Ortsteilen Kohlerstal und Altbulach.

Ausschreibung

2007 6. Altbulacher Berglauf

3 km lang geht (läuft?) es 220 m aufwärts — aus dem Kohlerstal nach Altbulach.

[Nachtrag, 14.07.08] Nur schade eigentlich, dass dieser Lauf in diesem Jahr 2008 nicht stattfindet. Zitat: "Da letztes Jahr die Teilnehmerzahl trotz guter Werbung erschreckend klein war und der Aufwand dennoch der gleiche ist, haben wir beschlossen, den Berglauf vorerst nicht mehr durchzuführen."

Deshalb: wer einen kurz-knackigen Berglauf erleben möchte, der halte sich das Jahr 2009 für diesen Lauf frei! :)

Der Alb-Nagold-Enz-Cup im Kreis Calw. Die pure Lust & Luft im Schwarzwald. | Impressum | Anmelden im internen Bereich.