Lauf‘ in 67 Tagen in Herrenalb!

CalwBad LiebenzellBad HerrenalbOberkollbachBad WildbadNeuhengstett
32. Starzachlauf 201732. Starzachlauf 201732. Starzachlauf 201732. Starzachlauf 201732. Starzachlauf 201732. Starzachlauf 201732. Starzachlauf 201732. Starzachlauf 2017

ANE-Cup || | index.php [http://alb-nagold-enz-cup.de/index.php?go=415 | Di, 24.04.2018, 02.48 Uhr]


Artikel durchsuchen

Calwer Berglauf-Cup! | gkrehl.de | sv-oberkollbach.de | famvielmeier.de | Icon: Facebook | Icon: YouTube

Schön, Dich hier beim Alb-Nagold-Enz-Cup laufen[d] zu sehen!

Nächster ANE-Lauf: Bad Herrenalber Lauf in 67 Tagen!

alle Artikel anzeigen

Sa, 26.
Okt 2013

Neuhengstett lief!

Ort: Neuhengstett

Mit Dank an Günter Krehlgkrehl.de — zur Veröffentlichung seines folgenden Presseberichts!

  • 250 Teilnehmer beim 10. Waldenserlauf in Neuhengstett
  • Pia Kummer und Jan Haller auf der 5 km Distanz in Front
  • Holger Reichert und Katarina Lovrantova siegen im Hauptlauf

Beim 10. Waldenserlauf im Althengstetter Ortsteil Neuhengstett waren insgesamt etwa 250 Teilnehmer im Ziel. Die warme Oktobersonne war für Zuschauer und Helfer ideal, drückte aber besonders beim Hauptlauf auf die erzielten Zeiten. Mit Holger Reichert (LG farbtex Nordschwarzwald) und Katarina Lovrantova aus der Slowakei setzten sich über 10 Kilometer die Favoriten durch.

hauptlaufBeim 7. Lauf zum Alb-Nagold-Enz-Cup 2013 passierte mit Reichert, seinem Teamgefährten Thomas Gigl und Armin Gotsch (VfL Ostelsheim) ein Trio nach 1,8 Kilometer den Start- und Zielbereich. Während der Ostelsheimer abreißen ließ und später als 9. in 36:54 das Ziel erreichte, durchlief das Führungsduo mit großem Vorsprung Kilometer 5. 1,8 Kilometer später hatte sich Reichert schon 30 Meter abgesetzt, kollidierte jedoch auf Höhe des Sportheims mit einem unbeaufsichtigt ihm vor die Beine hüpfenden Kind, stürzte, rappelte sich hoch und machte sich mit blutendem Knie auf die Verfolgung des inzwischen vorbeigezogenen Kontrahenten. Am Ende gewann Holger Reichert mit 35:00 doch noch sicher vor Gigl, der 35:13 benötigte. Rang drei ging mit 36:09 an Wolfgang Gauß (1. M45). In bestechender Form läuft derzeit Sergio Paulo (LT Altburg), der als Gesamtvierter mit 36:17 die M50 deutlich vor Manfred Heiland (LG Calw — 39:47) gewann. Auf den weiteren Plätzen folgten Benjamin Schmid (36:25), Ronny Seifert (36:28 — 2. M45), Markus Fritzsche (36:37) und Jochen Nüßle (36:43). Mit Platz 10 erreichte der Sieger der M55, Wolfgang Robra, exakt die gleiche Zeit wie im Frühjahr in Bad Liebenzell. Schon als 15. lief Samuel Böttinger (VfL Ostelsheim) als Jugendsieger nach 37:55 durchs Ziel. Schirmherr Bürgermeister Clemens Götz überzeugte mit 51:40 und einer Steigerung von annähernd 3 Minuten. Der 74-jährige Bernd Neunecker konnte mit 55:08 acht Teilnehmer des 127-köpfigen Feldes hinter sich lassen.

Bei den Frauen tauchte überraschend die Slowakin Katarina Lovrantova in Neuhengstett auf. Schon beim Schönbuchlauf in Hildrizhausen über 25 km hatte sie bei ihrem ersten Start auf deutschem Boden Rang 2 belegt. Beim Waldenserlauf übernahm sie sofort die Spitzenposition, lag bei Streckenhälfte noch im hohen 38-er Bereich, konnte schlussendlich mit 39:21 einen ungefährdeten Sieg herauslaufen. Titelverteidigerin Carmen Keppler (SV Oberkollbach — 1. W35) verpasste nach ihrem grandiosen Marathon in München heuer mit 41:46 ihre Jahresbestzeit nur um 2 Sekunden. Nach langer Zeit und gleich gewohnt erfolgreich griff Vereinskameradin Mirjam Faßnacht (2. W35) als 3. Frau mit 42:27 ins Wettkampfgeschehen ein. Auf den Plätzen folgten Uta Maria Baisch (45:01) als Siegerin der W55, Claudia Waidelich (46:00) als Erste der W40, Eva Bubser (46:35 — 2. W40), Birgit Ohngemach (46:53) als Schnellste der W45, Katrin Eißler (47:12 — 3. W35), Silia Aichele (47:54) als schnellste Jugendliche U18 und die Gewinnerin der W50, Andrea Müller-Wüst (48:31).

einsteigerVor dem Hauptrennen hatten sich 48 Läufer und 7 Walker auf den 5 Kilometer — Wendekurs begeben. Jan Haller (LAV Stadtwerke Tübingen) lief in 18:18 einen ungefährdeten Sieg nach Hause. Der zweite Platz ging mit hervorragenden 18:25 an den vereinslosen Michael Schöttle aus Nagold. Seiner sollten sich die Leichtathleten des dortigen VfL umgehend annehmen. Rang drei belegte der leistungsstarke U16 Läufer Max Brenken (20:06), verpasste aber seine Jahresbestzeit bei den warmen Bedingungen um 34 Sekunden.

Auch Pia Kummer (VfL Ostelsheim) konnte den Angriff auf ihre persönliche Bestzeit aus diesem Grund nicht erfolgreich abschließen. Mit hervorragenden 21:07 verpasste sie zwar diese um 23 Sekunden, dominierte das Rennen in der weiblichen Klasse aber deutlich vor Kerstin Bannwolf (22:14), Svenja Wüst (22:19) und Ruth Aichele (22:17).

schueler1Die Klassensieger im Rennen der Jugend über 2000 m waren bei der U14 Michael Lutz (SV Rotfelden — 9:14) und Laura Brenken (LG Calw — 7:56), bei der U16 Moritz Schaible (WSV Schömberg — 7:28) und Celine Lautenschlager (LV Biet — 8:08). Über 1000 m gewannen die U10 Lea Nechwatal (3:46) und ihr Zwillingsbruder Tim (beide WSV Schömberg — 3:51). Fabian Hartmann (LT Neubulach — 3:31) und Hanna Abu Marahiel (LG Calw) waren in der U12 am schnellsten.

Das Rennen eröffnet hatten etwa 15 Bambini unter 8 Jahren über die Distanz von 700 Meter ohne Zeitnahme.

Organisator Günther Henne konnte mit der Beteiligung, dem Verlauf — sieht man vom Sturz des Führenden ab — und der Organisation sehr zufrieden sein.

KommentareKommentar!

→ Name

→ E-Mail

Kleingedrucktes!

Der Alb-Nagold-Enz-Cup im Kreis Calw. 6 x die pure Lust & Luft im Schwarzwald. | Impressum | Anmelden im internen Bereich.